Ein neues Zentrum für La Punt Chamues-ch 

La Punt Chamues-ch, 25.1.2019. Der von mia Engiadina initiierte «InnHub La Punt» nimmt konkrete Formen an. Das neue Zentrum mit Arbeits-, Seminar- und Sportmöglichkeiten, Detailhandel, einem Restaurant und einer Tiefgarage wird privatwirtschaftlich finanziert und von Kanton, Region und Gemeinde unterstützt. Als Architekt zeichnet der weltbekannte Lord Norman Foster.

Zahlreiche Einheimische und Gäste von La Punt und der Region kamen am Freitagabend zu einer öffentlichen Information über das Projekt «InnHub La Punt». Auf gut 7'000 Quadratmetern entstehen Arbeits- und Seminarräume, bewirtschaftete Wohnungen, ein Geschäft für lokale Produkte, eine neue Gästeinformation, ein Sport- und Medizinzentrum, ein Café sowie eine Tiefgarage. Ziel der Initianten ist die einmalige Qualität des Engadins mit innovativen Menschen und Ideen zusammenzubringen, um Neues entstehen zu lassen.

Die Arbeits- und Seminarräume des InnHub werden modern eingerichtet und können in kleineren oder grösseren Einheiten stunden-, tages- oder monatsweise genutzt werden. Während der Bau durch Investoren finanziert wird, wird für den Betrieb eine breit abgestützte Gesellschaftsform mit genossenschaftlichem Charakter angestrebt, an der sich Einheimische genauso beteiligen können wie Gäste des Ortes.

Der Gemeindevorstand von La Punt Chamues-ch steht hinter dem innovativen Projekt. «Wir waren seit dem ersten Tag in die Abklärungen einbezogen und konnten die Bedürfnisse der Gemeinde, ihrer Bewohner und Gäste laufend einbringen», sagte Gemeindepräsident Jakob Stieger. «Für La Punt ist es ein Glücksfall, dass mia Engiadina Einheimische, Stammgäste und die Gemeinde an einen Tisch brachte. Zusammen haben wir ein Projekt entwickelt, das allen in La Punt etwas bringt.»

Press_Release_InnHub_La_Punt.pdf

Press_Release_InnHub_La_Punt.docx